112 n. Chr.: Der heilige Beatus stirbt in seiner Höhle am Thunersee

Ein Drachenbändiger der christlichen Mythen

Um 1511 wurde vom Baseler Franziskaner Daniel Agricola eine Geschichte zusammengeschrieben, die vom ersten Apostel der Schweiz, den heiligen Beatus handelt. Nach der Legende wurde dieser  von Petrus direkt beauftragt, die Schweiz zu bekehren. Während diese Version das Wirken des Heiligen aus Britannien ins erste nachchristliche Jahrhundert verlegt und Beatus um 112 mit 90 Jahren in seiner Höhle sterben lässt, beglückt er die Schweizer in einer anderen Fassung erst im 3. Jahrhundert als Schutzheiliger. Lesen Sie weiter auf GeschiMag

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Spotlights der Geschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s