Entdeckungsreisen in die Geschichte

eine kulturgeschichtliche Artikelserie von Wolfgang Schwerdt

Es sind meist einzelne Ereignisse in der Geschichte, die Anlass dazu geben, kulturgeschichtliche Hintergründe und Zusammenhänge zu erforschen. Mit der neuen Serie, in der Wolfgang Schwerdt in unregelmäßigen Abständen Ereignisse aus Jahren mit der 12 vorstellt, möchte er dem Leser die Vertiefung des jeweiligen Themas schmackhaft machen.

Die Auswahl der Zahl zwölf bietet sich natürlich aufgrund des aktuellen Jahres, in dem diese Serie entstand, an. Weitaus wichtiger aber als eine „Jubiläumsserie“ ist für Schwerdt aber die Tatsache, dass die Festlegung auf Ereignisse, die in Jahren mit der 12 stattfanden, einerseits eine gewisse thematische Zufälligkeit garantiert. Andrerseits – und das ist vielleicht der wichtigere Aspekt – erhalten dadurch auch kaum bekannte, weil auf den ersten Blick oft nicht sonderlich spektakuläre Ereignisse, eine Chance, aufgegriffen und vertieft zu werden. Dass sich dabei oft völlig unerwartet für die meisten Leser ganze unbekannte neue Welten eröffnen können, zeigt der Beitrag zum Jahr 712, als dem japanischen Hof das Kojiki, vorgelegt wurde.
Geschichte als Entdeckungsreise, das ist das Ziel, das Wolfgang Schwerdt mit seiner neuen Serie Spotlights der Geschichte verfolgt. So ganz nebenbei bekommt der Leser zudem einen Eindruck, welche Art von Inhalten er in Schwerdts E-Book-Serie „Kulturgeschichtliche Aspekte zu . . . „ erwarten darf.
Die bislang erschienenen Beiträge der Artikelserie finden Sie unter der Kategorie „Spotlights der Geschichte“ in der sidebar.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Spotlights der Geschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s