Monatsarchiv: März 2014

Ick bin ein Shelfie

mit meinem Buchregal zu Gast auf Phileas’s Blog

6Ein neuer KontinentEine wunderbare Idee, die Philea alias Petra Gust Kazakos da auf ihrem Blog umgesetzt hat, der Menschen Bibliotope vorzustellen. Shelfies nennt sie diese Typen, die in ganz unterschiedlicher Weise – eben ihrer Persönlichkeit entsprechend – Petras Lesern einen Zugang zu ihrem persönlichen Buchregal gewähren. Auch mich hat Petras Ruf ereilt und so bin ich nun mit dem heutigen Abend Shelfie Nr. 23, für den seine virtuelle Gastgeberrolle unglaublich anregend war. Folgen Sie mir mit diesem Link auf Phileas Blog, um die Welten nicht nur meines Bücherregals kennenzulernen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gedanken zum Buch, Zur Person

Partner-Publishing, das Experiment

Unter diesem Titel hat das Magazin Buchreport.de meine Pressemitteilung zum aktuellen Buchprojekt „Rotbartsaga“ veröffentlicht.

SchiffvollKatzSxMit dem Buchprojekt „Rotbartsaga“ beschreitet Buchautor Wolfgang Schwerdt wieder einmal neue Wege im selbstbestimmten Publishing. Dabei ist eine enge Einbeziehung der potenziellen Leser, Partner und Sponsoren bereits während des Entstehungsprozesses des Buches ein zentraler Aspekt des selbstbestimmten Rotbartbuchprojektes.

Nach seinen Publikationen im Berliner Vergangenheitsverlag, seinen Veröffentlichungen über Amazon Kindle, Create Space und Neobooks, hält sich Schwerdt für sein neues literarisches Großprojekt alle Veröffentlichungsoptionen einschließlich des Eigenverlags offen. Denn, so der durch seine kulturgeschichtlichen Sachbücher bekannt gewordene Autor: „Bei den zahlreichen Möglichkeiten, die dem Autor heute beim Publizieren offenstehen, stellt sich die Frage nach dem  ‚wo veröffentliche ich‘ ohnehin nur am Rande.“ Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung auf Buchreport

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher-News, Gedanken zum Buch

Chia fragt, ich antworte

Interview mit einem Schiffskatzenliteraten

Wenn Katz nicht wär an Schiffes Borde,
obsieget hätt die Nagerhorde
über der Schifffahrt neue Zeiten.
Und auch der Mannschaften Moral
hätt ohne Katz an Bord total
gelitten in der Meere Weiten.“

Im Rahmen ihrer Aktion „Chias Frühlingskalender“ hat mich die Bloggerin von „Cias Bücherecke“ zu einem Interview gebeten. Ausgangspunkt ist mein Buch „Die Schwarzbärflotte. Wahre Geschichten über seefahrende Katzen“.

Stell dich meinen Lesern bitte einmal vor, ist Chias erste Aufforderung, der ich natürlich gerne nachgekommen bin. Die Antwort und das eigentliche Interview, das mit der Frage beginnt: Wie bist du drauf gekommen über Schiffkatzen zu schreiben und was sind Schiffskatzen eigentlich? dürfen Sie, meine geneigten Leser, gerne direkt auf Chisa blog lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News