Monatsarchiv: September 2017

Vom Manuskript zum eigenen Buch

VHS-Seminar mit Wolfgang Schwerdt am 03. und 04.11.2017

PortWan1SXSpannende Gespräche gab es an meinem Stand zum Thema „Lust am Lesen, Lust am Schreiben“ bei der Semesterauftakt- und Einweihungsfete der VHS-Witzenhausen am 09. September 2017. Fragen wie: Was kostet es, ein Buch in einem Verlag zu veröffentlichen oder was bedeutet Lektorat und viele andere haben dabei gezeigt, dass bei vielen Autoren ein gewaltiges Informationsdefizit über die Möglichkeiten und Mechanismen des Buchmachens und Vertreibens herrscht. Allein meine Feststellung, dass das Publizieren eines Buches in einem Verlag den Autor grundsätzlich keinen Cent kostet, stieß auf großes Erstaunen. Denn nicht überall, wo Verlag „draufsteht“, ist auch Verlag „drin“.  Noch immer machen viele Dienstleister und Bauernfänger ein gutes Geschäft mit der Uninformiertheit von Autoren. Dieses und viele andere Themen sind Gegenstand meines Wochenendseminars „Vom Manuskript zum Buch“ an der Volkshochschule Witzenhausen.

Termin: 03.11.2017; 18:00 – 19:30 Uhr und 04.11.2017 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: 37213 Witzenhausen, Steinstr. 22, Raum 009

Kurzbeschreibung: Die Möglichkeiten der Buchveröffentlichung sind heute vielfältiger denn je, und genau deshalb ist der Weg vom Manuskript zum eigenen Buch eben gar nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Zahlreiche Anbieter von mehr oder weniger wichtigen oder günstigen Dienstleistungen rund ums Publizieren tummeln sich inzwischen auf dem Literaturmarkt. Der Kurs soll Kenntnisse darüber vermitteln, wie der Buchmarkt heute strukturiert ist. Er soll dem Autor dabei helfen, wichtige und vor allem richtige Entscheidungen zu treffen, um einer eigenen Publikation wenigstens die Chance eines Erfolges zu geben und die Tücken des Marktes zu erkennen. Stichworte dabei sind Lektorat, Korrektorat, Verlag und Vertrag, Buchhandel, Online-Anbieter, E-Book und Print, Marketing, Layout und Druck und vieles mehr. Mitzubringen: Getränk, Verpflegung

Wer Lust hat, kann sich zu diesem Kurs mit der Nummer 70W070 gleich hier online bei der VHS  anmelden.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News

Tanker, Öl und Meer

Mein Aufsatz im neuen OCEANUM Magazin

Gerade ist das neue OCEANUM Magazin mit zahlreichen Artikeln aus der Welt der Seefahrt erschienen. Es ist die zweite Ausgabe des maritimen Jahrbuch-Projektes des Oceanum-Verlags und neben vielen namhaften Fachautoren aus dem Seefahrtsbereich bin auch ich mit dem Beitrag „Tanker, Öl und Meer“ vertreten. Und darum geht es:

Am 18. März 1967 lief der Tanker Torrey Canyon vor der englischen Kanalküste auf ein Riff. Fast 100.000 Tonnen Öl liefen aus und verursachten die damals katastrophalste Ölverschmutzung der Geschichte. Dabei galten und gelten Tanker trotz ihrer brisanten Ladung bis heute als außerordentlich sichere Schiffe. Die Havarie der Torrey Canyon führte vor allem in Großbritannien, den USA und Frankreich zu erheblichen Forschungsanstrengungen, die sich mit den ökologischen Wirkungen vom „Öl im Meer“ und der Ölbekämpfung befassten. In diesem Zusammenhang wurde auch die Diskussion um die Sicherheit und die Größe der Tanker neu belebt. Denn schon die Torrey Canyon war mit ihrer Kapazität von fast 120.00ß Tonnen eines der größten Schiffe der sechziger Jahre und längst waren für die Siebziger Kolosse von 370.000 Tonnen in Auftrag gegeben.
Die Schwerpunkte des Beitrags: Die Katastrophe der Torrey Canyon; Tanker: Größer, träger, riskanter; Lebensdauer als Innovationsbremse; Schlüsselkatastrophen; Der Fluch des schwarzen Goldes.

Wolfgang Schwerdt: Tanker, Öl und Meer. In Harald Focke, Tobias Gerken (Hersg.): OCEANUM Das maritime Magazin, Ausgabe 02. OCEANUM Verlag 2017. S 232 ff.

Zur Vorstellung der ersten Ausgabe und des OCEANUM-Magazin-Projektes auf Marexpedi.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News