Archiv der Kategorie: Lesungen

Schwerdts KATZENWELTEN im Einsatz

Lesungen beim Sommerfest des Tierschutzvereins Hann. Münden e.V.

Kaum erschienen, schon stellen sich Wolfgang Schwerdts KATZENWELTEN in den Dienst einer guten Sache. Am 25.08.2019 feiert nämlich der Tierschutzverein Hann. Münden e.V. mit einem Sommerfest sein 30-jähriges Jubiläum. Und ich bin mit meinen literarischen Katzenwelten in Form von Lesungen (und natürlich mit einem kleinen Bücherstand) dabei.

Die Lesungen

Ob in Märchen und Sagen, in der Seefahrt oder als Stubentiger mit Alleinstellungsmerkmal, immer verstehen es Katzen, uns zu verzaubern, zu überraschen oder auch vorzuführen. Auf dem Fest lese ich unter anderem über Dornröschens Katze, eine unsichtbare Stubentigerin, einen Kater, der sich seinen Hof weder von Hunden noch von Menschen streitig machen lässt, ein Katerchen, das angstschlotternd ein Monster besiegt, den kleinen Roten, der erstmals die Planken eines Schiffes betritt und andere traum- und zauberhafte einzigartige Katzentiere. Die Auswahl der Geschichten hängt natürlich auch von den Wünschen der Besucher ab. Bei entsprechendem Interesse finden die etwa 30 Minuten dauernden Lesungen ab 14.00 Uhr zu jeder vollen Stunde statt.

Das Ticket zu Wolfgang Schwerdts Katzenwelten

Zur Teilnahme an den Lesungen sollte (natürlich kein Muss) der Besucher auf dem Fest das „Ticket“ zu Wolfgang Schwerdts Katzenwelten erstehen. Es hat immerhin 172 Seiten, sieht aus wie ein Buch, enthält viele Geschichten, Märchen, Gedichte und Erzählungen aus Schwerdts Publikationen und ist garniert mit schnurrigen Gedichten und Illustrationen. Das Besondere daran: Es ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern dient vor allem der Unterstützung des Tierschutzes. Beim Sommerfest gehen daher vom Ticketpreis (7,00 €) rund 65% als Spende an den Tierschutzverein Hann. Münden.

Einladung an alle Tierfreunde und Katzenfans aus der Region

Natürlich wäre es schön, Bekannte und Freunde zu denen bislang vor allem über die sozialen Medien ein Kontakt existiert, auch (wieder) einmal persönlich zu treffen und neue Fans zu gewinnen. Wer also in der Region wohnt sollte sich weder das Sommerfest, noch die Lesungen und schon gar nicht das Ticket zu meinen Katzenwelten entgehen lassen.

Und hier gehts zur Seite des Tierschutzvereins Hann. Münden e.V.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News, Lesungen

Musikalische Lesung

Pixie Catpickle. Mit James Cook um die Welt

Foto Uschi Neubauer

Am 16.05.2019 gab es bei den Landfrauen Wolfhagen gleich mehrere Premieren und wenn man der Resonanz glauben darf, waren die wohl recht gelungen. Immerhin, das Shamrock-Duo Hilde und Jupp trat erstmals mit mir, dem Autor des Buches Pixie Catpickle, gemeinsam auf. Das speziell für das Buch geschriebene und vertonte Plenxty Catpickle wurde der Öffentlichkeit ebenfalls erstmals zu Gehör gebracht und bei den begleitend auf die Leinwand projezierten Illustrationen unseres gemeinsamen Freundes, des Schiffskatzenmalers Jonathan Petry zeigte ich ebenfalls Bilder, die wir erst im zweiten Band „von Madeira nach Otaheite“ publizieren werden.

Die Zusammenarbeit zwischen uns klappte überraschend gut, keine Missverständnisse, keine Pannen, die Lesungs- und Musikparts gingen harmonisch ineinander über und das Publikum zeigte sich zum Teil richtig mitgerissen. Und der Sitzungssaal des alten Rathauses war auch noch rappelvoll. Dass dies nicht die letzte gemeinsame musikalische Lesung sein wird, steht schon einmal fest. Vielleicht sehen wir uns ja im Rahmen eines Dankeschöns für das Sponsoring des zweiten Bandes von Pixie Catpickle wieder. Demnächst wird nämlich die Finanzierungsphase des Startnext- Crowdfunding-Projekt an den Start gehen. Schauen Sie doch schon einmal rein, werden Sie Fan und geben Sie einfach ihr Feedback zum Projekt und den Dankeschöns, bevor es richtig losgeht.

Leider ist es uns nicht mehr gelungen, einen Video-Lifemitschnitt zu organisieren. Aber für einen Eindruck, was den Zuschauer bei einer musikalischen Pixie Catpickle-Lesung erwartet, könnte auch dieses kleine Filmchen ausreichen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News, Lesungen

Lesung mit Musik und Diaschau

Schiffskater Pixie und mehr bei den Landfrauen Wolfhagen

16.05.2019, ab 18.00 Uhr im Sitzungssaal des alten Rathauses, Kirchpl. 1, 34466 Wolfhagen

Wolfgang Schwerdt (links) und das Shamrock-Duo. Foto: Uschi Neubauer

Mit einem Sektempfang startet das musikalische Literaturevent am Donnerstag dem 16.05.2019 im nordhessischen Wolfhagen. Den Auftakt bildet Margret Külmar aus Fritzlar, die Episoden aus ihren Büchern „Nichts ist unmöglich“ und „Für den kleinen Hunger Zwischendurch“ vorstellt. Mit Auszügen aus dem Reisetagebuch des Schiffskaters Pixie Catpickle, der mit James Cook in die Südsee reiste, bestreitet Wolfgang Schwerdt den zweiten Teil des Abends.

Die musikalische Begleitung der Veranstaltung übernimmt das bekannte Shamrock-Duo Hilde und Jupp Fuhs aus Bad Marienberg. Hilde Fuhs hat übrigens extra zum Buch „Schiffskater Pixie“ ein eigenes Lied in irisch-keltischer Tradition komponiert, das als Plenxty Catpickle auf dieser Veranstaltung erstmals zu hören sein wird. Die in den Hintergrund projezierten wunderschönen Bilder des Buchillustrators Jonathan Petry runden den akustisch-optischen Genuss der Veranstaltung ab.

Anmeldungen bei Ursula Neubauer, 0174/9561277. Gäste willkommen! Eintritt (incl. 1 Glas Sekt): 10 Euro (Mitglieder), 13 Euro (Nicht-Mitglieder).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autorenkosmos, Lesungen

Mit Bild und Ton direkt in die Herzen der Zuschauer gesegelt

Persönliches zur Lesung Schiffskater Pixie in Sachsenhausen

Als Autor ist man ja immer von seinen Büchern überzeugt und das Kooperationsprojekt Schiffskater Pixie, mit James Cook um die Welt stellt für mich als Gesamtpaket den bisherigen Höhepunkt meiner publizistischen Tätigkeit dar. Und ja, das gleiche gilt tatsächlich auch für meinen geliebten Schiffskater Rotbart, dessen Familiengeschichte sich irgendwie und irgendwann in den Tiefen der vergangenen Jahrhunderte mit der des freundlichen Pixie kreuzt. Aber jeder Autor schleppt natürlich eine gehörige Portion Befangenheit bei der Beurteilung seiner Werke mit sich herum. Und so ist eine Lesung immer eine Herausforderung, denn sie stellt einen deutlich objektiveren Prüfstein für das Werk dar. Und nicht nur dafür! Die Beurteilung des Werkes hängt bei einer öffentlichen Vorstellung vor allem auch von seiner Präsentation ab, eine Herausforderung, die nicht zwingend zu den Kernkompetenzen eines Autors gehört. Und dann muss auch noch der organisatorische Rahmen stimmen, den der Veranstalter bietet.

Angesichts solcher Unwägbarkeiten waren meine Nervosität und Selbstzweifel vor der Veranstaltung groß. Immerhin habe ich ja zum ersten Mal im Rahmen des literarischen Herbstes in Waldeck gelesen und auch das Buch selbst war ja nagelneu, die Zeit der Vorbereitung außerordentlich kurz, die Bedingungen vor Ort völlig unbekannt. Und da es sich ja zudem um ein Kooperationsprojekt mit dem genialen Schiffskatzenmaler Jonny handelt, hatte ich für das Gelingen der Buchvorstellung ja auch noch eine zusätzliche Verantwortung zu tragen.

Um es kurz zu machen, die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Dank des Engagements der Frauen vom Wajuku – Waldecker Förderverein für Kinder, Jugend und Kultur e.V., den Leuten der Veltum GmbH, in deren Varanstaltungsraum wir zu Gast waren und nicht zuletzt unserer Freundin Uschi, die den Kontakt hergestellt und meine Frau und mich beherbergt hat. Auch an an meine Frau natürlich ganz herzlichen Dank für die moralische Unterstützung. Mein Gefühlsleben hat sich also wieder stabilisiert und nun möchte ich vor allem die Bilder sprechen lassen.

Die Veranstalter hatten an alles gedacht: Den Beamer mit großer Leinwand für die tollen Illustrationen von Jonny Petry, die begleitend zu den vorgetragenen Texten gezeigt wurden; Das obligatorische Wasser gegen die trockene Zunge und nicht zuletzt den bequemen Lesesessel mit Lampe. Allein die von mir gewünschte schnurrende Katze auf dem Schoß fand sich leider nicht ein. Foto © Ursula Neubauer

Lebendig dürfte die Lesung durchaus gewesen sein, vor allem, wenn ich im Nachhinein meine Mimik beim Lesen betrachte (man sieht sich ja sonst nicht). Foto © Ursula Neubauer

Jonnys Bilder waren nicht nur der Hit der Veranstaltung, sondern boten zudem die Möglichkeit, durch Erklärungen zu den Bedingungen der Seefahrt und gewissen Hintergründen zur Schiffskatergeschichte den Lesevortrag ein wenig aufzulockern. Foto © Ursula Neubauer

Im Hintergrund eine Mitarbeiterin von Veltum, die sich bereiterklärte, den Bildwechsel nach Drehbuch vorzunehmen, bis eine kleine technische Unzulänglichkeit behoben war. Man sieht, der Rahmen für eine gute Veranstaltung hätte besser kaum sein können. Foto © Ursula Neubauer

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News, Lesungen